Diesen Fehler sollten Sie bei Fondssparplänen unbedingt vermeiden

Foto: shutterstock.com | 292895696 | Horoscope

sofern auch Sie einen Fondssparplan besitzen, werden Sie sich wahrscheinlich bislang eher weniger Gedanken darüber gemacht haben, zu welchem Datum im Monat dieser ausgeführt wird. Eventuell werden Sie bei der Sparplan-Eröffnung das Ausführungsdatum danach gewählt haben, wann Ihr Gehalt oder Ihre Rente auf Ihrem Girokonto eingeht.

Aber welchen Einfluss hat das richtige Datum auf die Wertentwicklung?
Und machen auch Sie genau diesen einen Fehler beim Fondssparen?

Das Market-Timing, also genau den richtigen Zeitpunkt für einen Kauf oder Verkauf zu erwischen, ist äußerst schwer durchzuführen. Wer kann schon sagen, wann der absolute Tiefpunkt erreicht wurde, um dann möglichst günstig einzusteigen?

Time in the market is better than timing the market.

So lautet eine bekannte Börsenregel. Es ist also besser dauerhaft an der Börse investiert zu sein, als zu versuchen, den richtigen Zeitpunkt abzupassen.
Wenn Sie bereits einen Fondssparplan besitzen und somit regelmäßig Geld über einen Fonds an der Börse investieren, befolgen Sie diese grundliegende Regel schonmal.
Aber was hat es nun mit dem Ausführungsdatum des eigenen Fondssparplans auf sich?
Laut aktuellen Berechnungen existieren gewisse feste Muster an den Märkten, die dadurch hervorgerufen werden, dass die meisten Anleger eben zum ersten Handelstag im Monat an der Börse kaufen (z.B. über einen Fondssparplan). Dies führt zu einem positiven Monatsanfangseffekt. Die weltweiten Börsen legen hierdurch gerade in den ersten vier Handelstagen eines Monats zu. So beträgt die Performance innerhalb der ersten vier Tage beispielsweise beim Dow Jones durchschnittlich 3,6 %, beim Nasdaq 4,1 % und beim deutschen Aktienindex DAX 2 %.
Gerade für Fondssparer ist diese Erkenntnis äußerst wertvoll. Während bei einer Ausführung des Fondssparplans zum Monatsersten, Anleger zwar noch einen Teil dieser positiven Entwicklung zum Beginn eines Monats mitnehmen, kann man bei einer Ausführung zum Monatsende die volle Rendite mitnehmen. Dementsprechend erhält man bei günstigeren Kursen, also tendentiell zum Monatsende, mehr Fondsanteile für seine monatlich feste Anlagesumme. Umgekehrt bei (bereits) gestiegenen Kursen erhält man weniger Fondsanteile. Gerade über einen längeren Ansparzeitrum macht sich dies deutlich bemerkbar.

Abhängig von der Depotbank, kann das Ausführungsdatum des eigenen Sparplans angepasst werden. Kontaktieren Sie uns und wir prüfen gerne für Sie, inwiefern Sie Ihren Fondssparplan optimieren können.