DAX als Blue-Chip-Index im Niedergang

Delivery Hero ist kein würdiger Daxkandidat

Die Deutsche Börse muss den skandalträchtigen Konzern Wirecard aus dem Dax werfen, weil nach der Verpuffung von rund 1,9 Milliarden Euro Anlegergeld keines der üblichen Dax-Kriterien mehr erfüllt wird. Der neue Star am Börsenhimmel soll Delivery Hero sein, ein Lebensmittel-Lieferdienst, der in 43 Ländern Bestellplattformen betreibt. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und ging erst vor drei Jahren an die Börse. Dort wird es derzeit mit rund 20 Milliarden Euro bewertet – so hoch wie einst Wirecard.

Der Aufstieg des Unternehmens, das in einem Backstein-Gebäude in Berlin-Mitte residiert, ist dennoch an Skurrilität kaum zu überbieten: Weit entfernt von der Profitabilitätsschwelle machte der Lieferservice im ersten Halbjahr noch einen Verlust von 319,5 Millionen Euro (bereinigtes Ebitda), bei einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro in 2019. Zudem ist die Plattform in Deutschland nicht mehr aktiv. 2019 hatte man das hiesige Geschäft an die niederländische Firma Just Eat Takeaway abgestoßen.
Quelle: www.thepioneer.de, Steingarts Morning Briefing vom 14.08.2020

Wir schließen uns dem Fazit des einstigen Handelsblatt-Chefredakteur Gabor Steingart an:

Wenn der jahrelange Abstieg des Dax – einst das Premium-Segment der Deutschland AG – noch eines Symbols bedurft hätte, die Selbstauflösung von Wirecard und der Aufstieg eines digitalen Pizzaservice, haben es geliefert. Früher glänzte es auf dem Frankfurter Parkett golden, neuerdings schimmert es halbseiden.

Bereits seit Jahren investieren wir innerhalb unserer Vermögensverwaltung lieber global und vernachlässigen dabei bewusst den Investitionsstandort Deutschland, da es sich unserer Ansicht nach bei vielen DAX-Unternehmen um Old-Economy-Firmen handelt, denen mittlerweile der internationale Wettbewerb den Rang abläuft. Es fehlt diesen Unternehmen leider oftmals an Zukunftsvisionen sodass diese lieber bei ihrem altbewährten Geschäftsmodell bleiben. Dies spiegelt sich dann auch häufig in den Aktienrenditen dieser Firmen wider. Wie bereits der Redakteur Gabor Steingart schrieb war der DAX einst das „Premium-Segment der Deutschland-AG“, ist dies aber schon lange nicht mehr.

Ein Blick über den Tellerrand / den Investitionsstandort Deutschland hinaus lohnt demnach auf alle Fälle, denn die momentanen Firmen der Zukunft sind eher in Asien und den USA zu finden! Vielen Anlegern fehlt jedoch die Zeit und die Lust, sich durch das riesige globale Fondsuniversum „zu schlagen“. Eine Lösung hierfür bietet unsere Vermögensverwaltung, bei der wir für Sie die richtige Auswahl treffen und Ihre Vermögensaufstellung ständig überwachen!


Sehen Sie sich die aktuellen Zahlen unserer Portfolio-Varianten im Detail an, indem Sie auf das nachfolgende Bild klicken und kontaktieren Sie uns über den blauen Button unter dem Bild, wenn Sie weitere Informationen zu unserer Vermögensverwaltung erhalten möchten!

 

 

Foto: shutterstock.com | 1764939134 | nep0