50 % Dividende

2022 ist für Anleger wahrlich kein Zuckerschlecken. Selten zuvor sind Aktien und Anleihen gleichzeitig dermaßen im Wert gesunken. Wer sein Geld auf dem Sparkonto sicher geparkt glaubte, dem wird es von der 10 %igen Inflation stark angefressen. Selbst mit den Immobilienpreisen soll es noch weiter abwärtsgehen und sogar der vermeintlich beste Inflationsschutz Gold verliert an Wert.

Wie schön ist es da, dass Besitzer von Qualitätsaktien auch in diesen Zeiten einen echten Lichtblick haben: die Dividenden! Natürlich können die in kurzer Zeit nicht die Kursverluste auffangen. Aber die Ausschüttungen fließen als verlässlicher Trostspender auf die Cash-Konten unserer Privatdepots eben auch in der jetzigen Zeit. Und nicht nur das, sie steigen sogar weiter.

2022 werfen tatsächlich über 90 Prozent unserer Dividendenwerte in den Privatdepots mehr ab als letztes Jahr. Und das trotz all der aktuellen Krisen, die uns Investoren momentan quälen.

50 % Dividende bezogen auf den damaligen Einkaufspreis!
Solche Steigerungen haben auf lange Sicht große Auswirkungen. Bezogen auf den Einstiegskurs erreichen viele Aktien nach zehn Jahren bereits 7 oder 8 Prozent an Dividende. Nach 20 Jahren liegen die Dividenden vieler Aktien sorgen schon im zweistelligen Prozentbereich! Die Aktie Novo Nordisk kommt auf 50 Prozent Dividende bezogen auf den damaligen Einstandspreis im Jahr 2002 in Höhe von 2,80 Euro! Das bedeutet, man erhält jährlich die Hälfte des damaligen Kaufpreises – nur durch die Dividende.

Kurzfristigen Spekulanten ist die Dividende meist egal, für uns sind sie unser Einkommen!
Sie belohnen uns fürs Durchhalten, bessern unser Gehalt oder die Rente auf. Da kann der Aktienkurs machen, was er will, die Dividenden haben wir schon mal „im Sack“!  Außerdem verschaffen die Ausschüttungen auch Kapital für weitere Aktienkäufe – was sich bei tiefen Kursen wie jetzt besonders lohnt. Und wenn man den Dividenden dann auch noch über die Jahre beim Steigen praktisch zuschauen kann, werden wir im Laufe der Jahre noch gelassener. Außerdem verschaffen uns die Ausschüttungen auch Kapital für weitere Investitionen – was sich bei tiefen Kursen wie jetzt besonders lohnt. Dadurch hat man dann oft mehr Aktien UND gestiegene Zahlungen, sozusagen ein doppeltes Dividendenwachstum (Quelle: Stuttgarter Aktienbrief Nr. 584).

Dem Thema “Dividende” widmet sich unser neues „Privatdepot Einkommen“ besonders. Ab € 100.000,- Startsumme haben Sie neben erstklassigen Qualitätsaktien mit hoher Dividende zusätzlich Infrastrukturfonds (Laufende „Casheinnahmen“ durch z.B. Mautgebühren bei Autobahnen) auch Zinspapiere, denn die Zinsen steigen insbesondere in den USA wieder auf ein attraktives Level. Möchten auch Sie sich ein zusätzliches, regelmäßiges Einkommen erhalten? Dann kontaktieren Sie uns über den nachfolgenden Button.

Foto: shutterstock.com | 1437373388 | TimeShops

Ich interessiere mich für das PCI-Privatdepot Einkommen

Diesen Newsartikel teilen

NEWSLETTER

Wir informieren Sie wöchentlich über neue Emissionen oder aktuelle Fondsschließungen. Lesen Sie Beiträge von unabhängigen Finanzexperten und Fondsmanager. Oder informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Datenschutz *