Umwelt & Neue Energien

Windkraft, Wasserkraft, Solar und Bioenergie

Vor Jahren waren ökologische Geldanlagen ein riesiger Markt. Glaubten doch umweltbewußte Bürger mit der Investition in Windkraftanlagen, Solarenergie oder Biomasse, der Umwelt noch Gutes zu tun und gleichzeitig hohe Ausschüttungen und Steuervorteile zu kassieren. Bis Ende 2005 boomte der Markt der Umweltfonds besonders stark, da bis dahin noch hohe Steuervorteile generiert wurden. Auch hier haben viele Anleger die Risiken solcher regenerativen Geldanlagen übersehen wie die Pleite von Prokon in 2014 bewies. Aber auch bei „seriösen“ regenerativen Energiefonds kann der Wind wegbleiben oder Schäden an Objekten dafür sorgen, dass keine geplanten Auszahlungen (mehr) ausgeschüttet werden. Im Bereich Solarfonds – bis 2012 noch ein boomender Markt – zahlten südeuropäische Staaten auf einmal keine staatlichen Zuschüsse für die Stromerzeugung mehr, wie wir es von dem deutschen Erneuerbaren Energiengesetz (=EEG) gewohnt sind. Die Gerichtsprozesse dagegen laufen noch heute, nur in Deutschland gab es bisher eine gewisse Rechtssicherheit.

Es gab und gibt immer positive Ausnahmen: So laufen die Windparkfonds des Bremer Initiators WPD relativ planmäßig, ein von uns vermittelter Solarfonds in Süddeutschland konnte und kann sogar die geplanten Ausschüttungen jahrelang verdoppeln. Im Windbereich gibt es eine neue Generation von Windgeneratoren, die für wesentlich bessere Konstanz sorgen. Das sogenannte „Repowering“ ist angesagt, das Austauschen alter Module mit neuen, effektiveren und zuverlässigeren Windanlagen. Bei der Auswahl neuer Produkte kommt zusätzlich auch hier dem Emissionshaus und deren Leistungsbilanz in der Vergangenheit erhöhte Bedeutung zu. Profitieren Sie von unserer über 30-jährigen Erfahrung auch in diesem Bereich und rufen uns an! Auch hier gilt: „Weniger ist mehr!“