Die Wissenschaft des Investierens | Teil 2

Iim Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes über eine Universität in London untersucht unser Geschäftsführer Dirk Porath mit seinem Fondskompetenz.de – Team die wissenschaftlichen Mechanismen des Investierens. Vor zwei Wochen erhielten Sie im Rahmen unseres Newsletters die ersten drei Grundprinzipien des Investierens als Ergebnis wissenschaftlicher Forschung:

1. Nutzen Sie die Marktpreise
2. Versuchen Sie nicht die Märkte vorherzusagen
3. Jagen Sie nicht der vergangenen Wertentwicklung nach

Auf Wunsch erhalten Sie von uns den Überblick der “Wissenschaftlichen Grundprinzipien des Investierens” als PDF. Kontaktieren Sie uns über unten stehenden blauen Button.

Besonders für das zweite Prinzip, die Märkte nicht versuchen vorherzusagen, liefert die Wertentwicklung der Börsen in den vergangenen Tagen ein brandaktuelles Beispiel. Völlig überraschend schossen am Donnerstag Aktienindizes weltweit in die Höhe. Der deutsche Aktienindex DAX beispielsweise erzielte ein Plus von über 3 Prozent, an nur einem einzigen Tag! Der Grund hierfür war, dass die Inflationsrate der USA im Oktober deutlich niedriger ausfällt als von den meisten Marktteilnehmern angenommen. Dies zeigt, dass sich die Märkte nicht vorhersagen lassen und man langfristig investiert bleiben muss, um diese Wertsteigerungen nicht zu verpassen.

Heute möchten wir Ihnen die nächsten drei Grundprinzipien des Investieren vorstellen.

4. Lassen Sie die Märkte für sich arbeiten

Die Kapitalmärkte haben langfristig investierte Anleger belohnt. Historisch gesehen haben Aktien- und Anleihenmärkte ein starkes Vermögenswachstum erzielt, welches die Inflation deutlich übertroffen hat.

5. Berücksichtigen Sie die Quellen der Renditen

Es gibt eine Fülle wissenschaftlicher Forschungen darüber, was Renditen antreibt. Die erwarteten Renditen hängen von den aktuellen Marktpreisen und den erwarteten zukünftigen Zahlungsflüssen ab. Anleger können höhere erwartete Renditen erzielen, indem sie ihre Portfolios entlang dieser Dimensionen strukturieren.

6. Streuen Sie Ihr Geld intelligent

Wertpapiere über verschiedene Marktsegmente hinweg zu halten kann das Gesamtrisiko verringern. Eine Diversifikation nur in Ihrem Heimatmarkt ist jedoch nicht genug. Globale Diversifikation kann Ihr Anlageuniversum deutlich erweitern.

Sollten Sie bereits Kunde unserer Vermögensverwaltung sein, kommen diese wissenschaftlichen Erkenntnisse automatisch in Ihrem Depot zur Anwendung. Sie müssen dementsprechend nichts unternehmen. Wenn Sie noch kein Kunde unseres Hauses sind, helfen wir Ihnen gerne dabei, zukünftig anders über Vermögensanlage nachzudenken.

Das klingt interessant, bitte kontaktieren Sie mich

Foto: shutterstock.com | 1158206146 | recepsukutt

Diesen Newsartikel teilen

NEWSLETTER

Wir informieren Sie wöchentlich über neue Emissionen oder aktuelle Fondsschließungen. Lesen Sie Beiträge von unabhängigen Finanzexperten und Fondsmanager. Oder informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Datenschutz *