Aktien bieten den besten Inflationsschutz

Wie Sie Ihr Vermögen vor der Inflation schützen und was Sie  dabei beachten sollten

Nachdem die Inflationsrate in Deutschland und Europa im Juni und Juli noch leicht gefallen war, stieg diese nun im August im Euro-Raum auf 9,1 Prozent. Zur Eindämmung der Inflation hat die EZB nun den größten Zinsschritt seit ihrer Geschichte gewagt und erhöhte den Leitzins überraschend stark um 0,75 Prozent auf 1,25 Prozent.

Kehrt nun vielleicht die Zeit der rentablen Zinsanlagen zurück und warum bieten Aktien nach wie vor den besten Inflationsschutz für Ihr Vermögen?

Mit den Zinserhöhungen der Zentralbanken kommt bei einigen Anlegern auch wieder ein kleiner Hoffnungsschimmer auf, dass Zinsanlagen bald wieder eine attraktive Geldanlage darstellen. Tatsächlich stellen wir fest, dass im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere vereinzelt wieder Möglichkeiten auftun, eine höhere Rendite als noch im vergangenen Jahr zu erzielen. Neue Anleihen mit attraktiven Zinssätzen zu einem vertretbaren Risiko sind jedoch bislang eher die Ausnahme. Grundsätzlich sind wir aktuell der Meinung, dass man sich im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere, wenn überhaupt, auf kurzlaufende Anleihen (3 – 4 Jahre) konzentrieren sollte. Langlaufende Anleihen sind im Bezug auf Leitzinserhöhungen äußerst sensibel, was sich schnell in Form von Kursrückgängen bemerkbar macht. Und ob Banken so schnell wieder attraktive Zinsen auf Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch ausrufen, darf derzeit noch angezweifelt werden. Zudem ist der Realzins, also der Zins unter der Berücksichtigung der Inflation, nach wie vor deutlich im negativen Bereich (durchschnittlich minus 7 Prozent). Vergleicht man langfristig die Rendite aller Geldanlagen unter Berücksichtigung der Inflation wird deutlich, dass nur wenige Anlageklassen in der Vergangenheit einen echten Inflationsschutz bieten konnten.

Quelle: FRED Datenbank St Louis Fed, Bloomberg, Rothschild & Co.

Die Qualität ist entscheidend

Um sein Vermögen möglichst gut durch turbulente Zeiten zu bringen ist die Qualität der Geldanlage entscheidend. Bei der Aktienauswahl bedeutet dies, sich auf hervorragende Unternehmen zu konzentrieren, die ein einzigartiges Geschäftsmodell vorweisen und bereits über viele Jahre hinweg profitabel sind. Solche Unternehmen verfügen oftmals über ausreichend Liquidität und Marktmacht, um auch Wirtschaftsabschwünge aushalten zu können. Mit unserer Vermögensverwaltungs-Variante, dem PCI-Privatdepot Aktien, suchen für unsere Anleger nach Aktien eben dieser Unternehmen.

Durch die gezielte Aktienauswahl innerhalb des PCI-Privatdepot Aktien, konnten die Verluste stark eingegrenzt werden.

Wir gehen davon aus, dass die Märkte weiterhin volatil bleiben und mit Kursrücksetzern gerechnet werden muss. In solchen Marktphasen spielen die Aktien der oben genannten Marktführer ihre Stärken aus. Sie bilden ein solides Fundament für das eigene Vermögen und schützen langfristig vor dem Kapitalverzehr durch die Inflation. Aktuell erscheinen uns Zinsanlagen noch nicht ausreichend attraktiv, um hiermit eine rentable Geldanlage zu realisieren. Es ist jedoch denkbar und wahrscheinlich, dass die Zentralbanken noch nicht ihr gesamtes Pulver verschossen haben und uns noch weitere Zinserhöhungen bevorstehen. Grundsätzlich ist eine breite Streuung über mehrere Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Immobilien oder auch Infrastrukturprojekte ratsam, sofern diese dem Risiko entsprechende Erträge abwerfen. Es bleibt also abzuwarten, wie sich mögliche weitere Zinsschritte auf Zinsanlagen, aber auch auf die Immobilienpreise auswirkt, so dass sich hier wohlmöglich wieder zufriedenstellende Renditechancen ergeben. Derzeit ist und bleibt aus unserer Sicht die Aktie und entsprechende Fonds die beste Anlageklasse, um sein Vermögen vor der Inflation zu schützen und langfristig solide Erträge zu erzielen.
Unser aktuelles PCI-Privatdepot Aktien, welches direkt in Aktien von Qualitätsunternehmen investiert, beginnt schon ab einem Anlagebetrag von 100.000 Euro (eine reine fondsbasierte Lösungen ist bereits ab 5.000 Euro möglich). Aufgrund unserer breiten Branchenstreuung und der sehr sorgsamen Auswahl hervorragender “Star-Unternehmen” liegt unser PCI-Privatdepot Aktien auch im Crashjahr 2022 nur leicht im Minus.

Bei Interesse und Fragen zu unseren Depotvarianten klicken Sie einfach auf den folgenden Button.

Ich möchte ein persönliches Angebot für eine Geldanlage

Foto: shutterstock.com | 2110622387 | Westlight

Diesen Newsartikel teilen

NEWSLETTER

Wir informieren Sie wöchentlich über neue Emissionen oder aktuelle Fondsschließungen. Lesen Sie Beiträge von unabhängigen Finanzexperten und Fondsmanager. Oder informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Datenschutz *