ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14

ÜBERBLICK

  • Kategorie Wind- und Solaranlagen

  • Breites Portfolio verschiedener Anlagen für Erneuerbare Energien

  • Gesetzlich garantierte Einspeisevergütung bis zum Ende des Förderzeitraumes

  • Externe Verwahrstelle und Überwachung der Zahlungsflüsse

  • Geplante Fondslaufzeit von 12 Jahren – bis Ende 2034

  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss von 158,1 %

  • Mindestbeteiligung 10.000,- Euro

Unterlagen jetzt kostenlos anfordern
Produktklasse Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus ÖKORENTA Erneuerbare Energien 12 geschlossene Investment GmbH & Co. KG
Kategorie Wind- und Solaranlagen
geplante Laufzeit bis 31. Dezember 2034
Vorabverzinsung Bis zum 30.10.2022 in Höhe von 4 % p.a.
Gesamtmittelrückfluss 158,1 % p.a.
Mindestbeteiligung 10.000,- Euro
Agio 5 %

Ausschüttungsprognose

Gesamtauszahlung: 158,10 %
Veräußerungserlös:
Gesamtmittelrückfluss: 158,10 %
Prognosewert (vor Steuern)

Hinweis

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Kurzbeschreibung

Mit dem aktuellen Beteiligungsangebot ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 haben Anlegern die Möglichkeit, mittelbar Miteigentümer an Energieerzeugungsanlagen zu werden und von der Entwicklung regenerativer Energieversorgung zu profitieren. Der Fonds zählt als „dunkelgrüner“ Fonds zu den nachhaltigsten Kapitalanlagen, die es derzeit am Markt gibt, denn er wurde von der BaFin nach Artikel 9 der EU-Offenlegungs-Verordnung klassifiziert und entspricht damit der höchsten Nachhaltigkeitsstufe der EU-Norm.

Als Anleger investieren Sie in zahlreiche Windergie- und Solaranlagen und werden dadurch Miteigentümer und „grüner“ Stromerzeuger. Der ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 entspricht den gesetzlichen Vorgaben für regulierte Kapitalanlageprodukte und bietet als Alternativer Investmentfonds (AIF) zahlreiche positive Aspekte zu Ihrem Schutz: Von einer professionellen Verwaltung und laufenden externen Bewertung der Investitionen bis hin zu einer unabhängigen Verwahrstelle der Vermögenswerte.

Für den Aufbau des Fondsportfolios gibt es klar festgelegte Richtlinen. Diese verschaffen Anlegern eine konkrete Vorstellung von den Investitionen, die getätigt werden. Der Anteil der Windenergie im Portfolio wird mindestens 20 Prozent betragen. Dabei handelt es sich um Windenergieanlagen an Land mit Standorten in Europa. Der Anteil der Photovoltaik im Portfolio wird mindestens 40 Prozent ausmachen Dabei handelt es sich um Anlagen an weltweiten Standorten.

Bei einer geplanten Laufzeit von 12 Jahren erfolgen laut Prospekt Gesamtausschüttungen in Höhe von 158,1 % an die Anleger. Eine Beteiligung ist ab 10.000 Euro möglich.

SERVICE INFORMATIONEN

Sie können alle erforderlichen Beitrittsunterlagen als PDF-Dateien herunterladen und online zeichnen. Auf Wunsch senden wir Ihnen aber auch alle Zeichnungsunterlagen per Post zu.

Unterlagen kostenlos anfordern

Hinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Beschreibung/Kurzinfos:

Icon

Kurzinformation

Download 0.00 KB
Icon

Kundenbroschüre

Download 1.81 MB
Icon

Flyer

Download 726.05 KB

.

Beitrittsunterlagen:

Icon

Verkaufsprospekt

Download 1.92 MB
Icon

WAI

Download 241.26 KB
Icon

Beitrittsunterlagen ab 22.07.2022

Download 331.80 KB

.

.

Ratings & Analysen:

Icon

GUB Analyse

Download 1.67 MB
Icon

ECOanlagecheck

Download 520.11 KB

.

Unter „Downloads“ finden Sie weitere Unterlagen!

Emittentin: ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 geschlossene Investment GmbH & Co. KG
Art: Geschlossener Publikums-AIF
KVG: Auricher Werte GmbH.
Verwahrstelle: BLS Verwahrstelle GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
Agio: 5 %
Einkunftsart: § 15 EStG Gewerbebetrieb

Risiko- und Ertragsprofil

Mit einer Investition in die ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 geschlossene Investment GmbH & Co. KG sind neben den Chancen auf Wertsteigerungen und Ausschüttungen auch Risiken verbunden. Der Anleger geht mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement ein und partizipiert am Vermögen und Geschäftsergebnis (Gewinn und Verlust) des AIF gemäß seiner Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen. Die nachfolgend aufgeführten Risiken, die einzeln aber auch kumuliert auftreten können, können die Wertentwicklung des AIF und damit auch das Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Bei negativer Entwicklung besteht für den Anleger das Risiko, dass er einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals sowie eine Verminderung seines sonstigen Vermögens erleidet. Die Beteiligung an dieser Anlage ist daher nur im Rahmen einer Beimischung in ein Anlageportfolio geeignet.

Geschäftsrisiko

Der wirtschaftliche Erfolg der Investitionen des AIF und damit auch der Erfolg der Kapitalanlage des Anlegers hängt von einer Vielzahl von Einflussgrößen ab und kann daher nicht vorhergesehen werden. Weder die KVG noch der AIF können Höhe und Zeitpunkt von Rückflüssen garantieren. Insbesondere die Verfügbarkeit von Beteiligungen an Zielgesellschaften, die Entwicklung der Stromerträge im Allgemeinen sowie die spezielle Entwicklung der erworbenen Beteiligungen (z.B. durch Klimaentwicklung, Instandhaltungskosten, Standortentwicklung) haben Einfluss auf die Wertentwicklung und die Erträge des AIF. Auch eine etwaige Änderung der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen kann sich negativ auf den AIF auswirken.

Blindpoolrisiko

Zum Zeitpunkt der Auflage des Verkaufsprospekts sind weder Vermögensgegenstände erworben, noch stehen konkrete Vermögensgegenstände fest. Der Anleger kann sich vor vertraglicher Bindung an die Fondsgesellschaft kein vollständiges Bild über die Vermögensgegenstände und die verbundenen Risiken und Ertragschancen verschaffen.

Prognoserisiko

Die Angaben im Prospekt hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit basieren auf Annahmen. Es kann insofern nicht zugesichert werden, dass diese Annahmen in der Realität eintreffen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Kosten und Aufwendungen höher als prognostiziert ausfallen, unerwartete Kosten anfallen, weniger Kommanditkapital als angenommen eingeworben wird oder die Gesellschaft frühzeitig geschlossen wird und / oder angenommene Erträge hinter den Prognosewerten zurückbleiben.

Fremdfinanzierung / Währungsrisiko

Das vorliegende Beteiligungsangebot ist als Eigenkapitalmodell konzipiert, die Belastung und Abtretung von Forderungen auf Rechtsverhältnisse als auch die Wiederverwendung von Sicherheiten, die sich auf direkt gehaltene Vermögensgegenstände beziehen, sind nicht vorgesehen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auf Ebene der indirekt getätigten Investitionen in Zielgesellschaften Fremdmittel zur Finanzierung der jeweiligen Energieerzeugungsanlagen eingesetzt werden. Ebenso ist auf Ebene der Investmentgesellschaften eine temporäre Darlehensaufnahme in Form einer Eigenkapitalzwischenfinanzierung zu erwarten. Es ist nicht auszuschließen, dass Darlehen nicht oder nur zu schlechteren Konditionen als geplant aufgenommen oder prolongiert werden können. Darüber hinaus ist nicht auszuschließen, dass es zu Zwangsverwertungen kommt, wenn der Kapitaldienst für ein aufgenommenes Darlehen nicht erbracht werden kann. Bei Investitionen in Gesellschaften, die Vermögensgegenstände außerhalb des Euro-Raumes halten, besteht ein Wechselkursrisiko. In der Folge von nachteiligen und nicht geplanten Wechselkursentwicklungen gegenüber dem Euro kann es zu einer Nichterreichung der angestrebten Ergebnisse oder Anlageziele kommen. Diese Faktoren könnten die Rückflüsse aus der Beteiligung an die Anleger nachteilig beeinflussen.

Insolvenzrisiko / fehlende Einlagensicherung 

Der AIF kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn der AIF geringere Einnahmen und / oder höhere Ausgaben als erwartet zu verzeichnen hat. Die daraus folgende Insolvenz des AIF kann zum Verlust der Einlage des Anlegers inkl. Ausgabeaufschlag führen, da der AIF keinem Einlagensicherungssystem angehört.

Eingeschränkte Fungibilität

Eine Rückgabe von Anteilen ist nicht möglich. Eine Veräußerung der Beteiligung an Dritte darf nur mit Zustimmung der persönlich haftenden Gesellschafterin erfolgen. Das Handelsvolumen und die Anzahl der Marktteilnehmer am Zweitmarkt für geschlossene AIF sind nicht mit anderen Märkten, wie z. B. dem Aktienmarkt vergleichbar. Es besteht das Risiko, dass bei einem Veräußerungswunsch kein Erwerber gefunden werden oder aufgrund eines geringen Veräußerungspreises ein Verkauf nur mit einem Verlust erfolgen kann.

Maximales Risiko

Für den Anleger besteht das Risiko des Totalverlustes der Einlage inkl. Ausgabeaufschlag. Zusätzlich sind individuelle Vermögensnachteile z.B. durch Steuerzahlungen und individuelle Fremdfinanzierungskosten zu berücksichtigen. Dies könnte zu einer Inanspruchnahme des übrigen Vermögens des Anlegers bis hin zu einer Zahlungsunfähigkeit führen.

Da der Anleger mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement eingeht, sollten in die Anlegeentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbezogen werden, die an dieser Stelle nicht vollständig und abschließend erläutert werden können. Eine ausführliche Darstellung der Risiken ist ausschließlich dem Kapitel „Risiken“ des Verkaufsprospektes zu entnehmen. 

Diese Beteiligungen könnte Sie auch interessieren

NEWSLETTER

Wir informieren Sie wöchentlich über neue Emissionen oder aktuelle Fondsschließungen. Lesen Sie Beiträge von unabhängigen Finanzexperten und Fondsmanager. Oder informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Datenschutz *

    Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns.

    TELEFON

    02631 – 9773 0

    FAX

    02631 – 9773 11

    EMAILADRESSE

    info@FondsKompetenz.de

    TELEFON

    02631 – 9773 0

    FAX

    02631 – 9773 11

    EMAIL

    info@FondsKompetenz.de