Wertpapiere & Konten

Wertpapierarten, Buchgeldanlagen und mehr

Nachfolgend möchten wir die wichtigsten Anlagemöglichkeiten für Ihr „liquides Vermögen“ bzw. Ihr Geld erwähnen, die Sie wahrscheinlich schon alle kennen bzw. mit denen Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben.

Neben den bereits erwähnten Wertpapierarten zählt dazu auch sogenanntes „Buchgeld“, also den Betrag, den Sie auf Ihrem Girokonto sehen, ohne dass Sie das Bargeld in der Hand haben. Dazu schreibt Wikipedia: „Seinen Namen hat das Buchgeld durch die (bargeldlose) Buchung von Konto zu Konto. Die Übertragung selbst geschieht im bargeldlosen Zahlungsverkehr der Kreditinstitute durch Zahlungsinstrumente die Überweisung, Scheck, Lastschrift, Wechsel, Bankkarten oder Kreditkarten. Bei einer Überweisung etwa weist der Schuldner seine kontoführende Bank an, einen bestimmten Geldbetrag auf ein bestimmtes Konto des Gläubigers bei einer bestimmten Bank bargeldlos zu übertragen. Hierdurch erfüllt der Schuldner gegenüber seinem Gläubiger seine Geldschuld, ohne dass Bargeld zum Einsatz gekommen ist.“ (Zitat Ende)
Neben Bank- und Girokonten zählen auch Tages- und Festgelder zum „Buchgeld“, also Gelder, die nicht in Wertpapiere, ETF´s, Fonds o.ä. investiert sind. Weitere „Buchgeld-Spielarten“ der Banken sind Sparbücher oder – briefe o.ä., die mittlerweile aber so geringe Zinsen zahlen, das wir Tages- und Festgeld von europäischen Banken bevorzugen würden.

Geldanlagemöglichkeiten „liquides Vermögen“:

  • Bank- und Girokonten
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Aktien
  • Rohstoffe und Edelmetalle
  • Fonds (aktiv verwaltet)
  • ETF (indexabbildend)
  • Zertifikate und Optionsscheine