PATRIZIA GrundInvest Europa Wohnen Plus

Überblick über PATRIZIA GrundInvest Europa Wohnen Plus

  • Kategorie Immobilien Inland 
  • Investitionen in Wohnimmobilien an europäischen Standorten
  • Starker, erfahrener Partner
  • Geplante Laufzeit: 18 Jahre
  • Ausschüttungen in Höhe von 4,5 %
  • Geplanter Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 145 %
  • Mindestanlage ab 5.000 Euro

Stammdaten

Produktklasse:Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus:PATRIZIA GrundInvest Europa Wohnen Plus GmbH & Co. geschlossene Investment-KG
Kategorie:Immobilien Inland, Gewerbeimmobilien
Besteuerung:Vermietung & Verpachtung
geplante Laufzeit:18 Jahre
Auszahlungen:4,50 % p.a.
Gesamtmittelrückfluss:145,00 %
Mindestbeteiligung:5.000 EUR
Agio:5.00 %
Status:verfügbar

Beitrittsunterlagen



Kurzbeschreibung

Mit dem Beteiligungsangebot PATRIZIA GrundInvest Europa Wohnen Plus haben Sie die Möglichkeit,  in ein Immobilienportfolio, zu investieren, das im Euroraum in traditionelle und moderne Formen des Wohnens investiert. Die Immobilien können dabei auch ergänzende Nutzungsarten wie Parken, Praxen, Büroräume etc. umfassen. Zu den alternativen Wohnformen zählen beispielsweise Studentenapartments, betreutes Wohnen und Mikroapartments.

Dazu investiert der Fonds mindestens 70 % in Zielfonds mit der Nutzungsart Wohnen. Insgesamt 60 % der Gelder fließen hierzu in den Investmentfonds „PATRIZIA Europe Residential Plus“. Dabei handelt es sich um ein Produkt mit einer vorteilhaften institutionellen Gebührenstruktur aus der PATRIZIA Gruppe, das grundsätzlich nur (semi-)professionellen Investoren zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird in ausgesuchte weitere Immobilienprojekte investiert. Dadurch wird die Diversifikation noch einmal verbessert.

Der Fonds strebt nach Abschluss der Investitionsphase über die geplante Fondslaufzeit und auf der Grundlage einer defensiven Anlagestrategie eine Gesamtrendite von mehr als 4,5 % p. a.1) an und bietet damit eine attraktive Anlagemöglichkeit im aktuellen Kapitalmarktumfeld.

1) Die angestrebte Gesamtrendite ist die auf Ebene des Fonds angestrebte Rendite nach (und auf Anlegerebene vor) allen Ausgaben, Kosten, Steuern und Gebühren für ein konsolidiertes Portfolio nach Abschluss der Investitionsphase – jeweils bezogen auf den Beteiligungsbetrag des Investors. Die tatsächlichen Renditen können erheblich von der angestrebten Gesamtrendite abweichen.

Beschreibung/Kurzinfos:

Icon

Kurzinfo

Download 1.40 MB

 

Beitrittsunterlagen:

Icon

Prospekt

Download 1.40 MB

Icon

WAI

Download 1.40 MB

Icon

Beitritt

Download 1.40 MB

 

Allgemeine Unterlagen:

Icon

Nettoinventarwert

Download 1.40 MB

Ratings & Analysen:

Zur Zeit keine Ratings & Analysen verfügbar.

 

Unter „Downloads“ finden Sie weitere Unterlagen!

Warum sollten Sie sich JETZT an dem „PATRIZIA GrundInvest Europa Wohnen Plus“ beteiligen?

  • Alternative Wohnkonzepte bereichern den Markt

Der heutige Markt für Wohnimmobilien umfasst zahlreiche Wohnkonzepte, welche die jeweiligen Bedürfnisse der Menschen in den einzelnen Phasen des Lebens bedienen. Dazu zählen unter anderem studentisches Wohnen und altersgerechtes Wohnen, Wohnraum zur Kurzzeitmiete oder urbane Mikroapartments. Diese breitgefächerten, modernen Wohnformen erweitern die traditionellen Nutzungsarten und bieten individuelle Wohnlösungen für den jeweiligen Bedarf. Diese dynamische Entwicklung trägt auch zum Wachstum des europäischen Wohnungsmarktes bei, der dadurch insgesamt heterogener wird und Investoren durch die gezielte Auswahl von lukrativen Wohnimmobilien eine deutliche Verbesserung der Risikodiversifikation ermöglicht. Dementsprechend wird inzwischen am europäischen Immobilienmarkt jeder fünfte Euro im Wohnsegment angelegt.

  • Marktkenntnis und Weitblick

Die Anzahl der urbanen Regionen mit positiver Bevölkerungsentwicklung und der attraktiven Investitionsstandorte erhöht sich dank der demographischen Entwicklung und fortschreitenden Urbanisierung signifikant. Allerdings wird die erwerbsfähige Bevölkerung voraussichtlich nur in einem Drittel Europas bis 2025 wachsen. Daher bedarf es neben einer hohen Marktkenntnis vor allem eines regionalen Investmentfokus mit entsprechender Präsenz vor Ort und einem tiefgreifenden Verständnis für die jeweiligen Marktdynamiken.

Emittentin: PATRIZIA GrundInvest Europa Wohnen Plus GmbH & Co. geschlossene Investment-KG
Art: Geschlossener Publikums-AIF
AIF-KVG: PATRIZIA GrundInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Verwahrstelle:  Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG
Fondsvolumen: 31.490.000 EUR
Zeichnungskapital: 31.490.000 EUR
Agio: 5%
Fremdkapital: 0,00 EUR
Einkunftsart: § 21 EStG Vermietung und Verpachtung, § 20 EStG Kapitalvermögen

Noch keine News vorhanden.

RISIKO- UND ERTRAGSPROFIL

Der Anleger nimmt am Vermögen und am Ergebnis (Gewinn und Verlust) der Fondsgesellschaft gemäß seiner Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen teil. Die Anlage in die Fondsgesellschaft birgt neben der Chance auf Wertsteigerungen bzw. Erträge in Form von Auszahlungen auch Verlustrisiken. Folgende Risi- ken können die Wertentwicklung der Fondsgesellschaft und damit das Ergebnis des Anlegers beeinträchtigen. Die beschriebenen Risiken können einzeln oder kumulativ auftreten. Bei einer negativen Entwicklung kann dies für den Anleger zu einem teilweisen oder vollständigen Ausbleiben der angestrebten Auszahlungen sowie zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust seines Beteiligungsbetrags nebst Ausgabeaufschlag führen. Deshalb ist die Beteiligung an dieser Anlage nur im Rahmen einer geeigneten Beimischung in ein Anlageportfolio geeignet.

Das maximale Risiko des Anlegers besteht aus einem vollständigen Verlust seines Beteiligungsbetrags nebst Ausgabeaufschlag und ggf. der darüber hinausgehen- den Gefährdung seines sonstigen Vermögens (z. B. durch eine Kreditfinanzierung der Beteiligung).

  • Geschäftsrisiko / spezifische Risiken der Vermögensgegenstände bzw. der Zielfonds:
    Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Investitionen der Fondsgesellschaft und damit auch der Erfolg der Kapitalanlage des Anlegers in die Fondsgesellschaft kann nicht vorhergesehen werden. Weder die Kapitalverwaltungsgesellschaft noch die Fondsgesellschaft können Höhe und Zeitpunkte von Kapitalrückflüssen prognostizieren oder gar zusichern oder garantieren. Der wirtschaftliche Erfolg hängt von einer Vielzahl von Einflussgrößen ab, bei durchgreifender Betrachtung insbesondere von der Entwicklung der relevanten Immobilien- und Kapitalmärkte. Die Erträge der Fondsgesellschaft bzw. des PATRIZIA Europe Residential Plus, weiterer Zielfonds und anderer Vermögensgegenstände können infolge von Leerständen oder zahlungsunfähigen Mietern, aber auch infolge einer negativen Marktmietentwicklung sinken oder in gravierenden Fällen gänzlich ausfallen. Es können zudem ungeplante bzw. höhere Kosten für z. B. die Mieterakquisition und die Instandhaltung bzw. Revitalisierung der den Zielfonds zu Grunde liegenden Anlageobjekte anfallen. Ferner kann der Ertrag der den Zielfonds zu Grunde liegenden Immobilien ganz oder teilweise ausfallen. Dies wiederum kann sich negativ auf den Ertrag der Fondsgesellschaft auswirken.
  • Fremdfinanzierung:
    Die Zielfonds und / oder deren Immobiliengesellschaften werden konzeptionsgemäß Fremdkapital aufnehmen können. Die Investitionen auf Zielfondsebene können insofern zum Teil mit Darlehen finanziert werden, die unabhängig von der Einnahmesituation des jeweiligen Zielfonds bzw. der jeweiligen Immobiliengesellschaft zu bedienen sind. Bei negativem Verlauf, insbesondere sofern nach Ablauf der Zinsbindung nachteiligere Finanzierungskonditionen im Rahmen von Anschlussfinanzierungen entstehen, führt der im Rahmen der Darlehen zu leistende Kapitaldienst ggf. dazu, dass das Eigenkapital des entsprechenden Zielfonds bzw. der entsprechenden Immobiliengesellschaft schneller aufgezehrt wird. Hieraus kann sich auch ein deutlich erhöhtes wirtschaftliches Risiko für die Fondsgesellschaft ergeben.
  • Liquiditäts- und Insolvenzrisiko / fehlende Einlagensicherung:
    Die Fondsgesellschaft kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten. Dies kann der Fall sein, wenn die Fondsgesellschaft geringere Einnahmen und / oder höhere Ausgaben als erwartet zu verrechnen hat. Die daraus folgende Insolvenz der Fondsgesellschaft kann zum Verlust des Beteiligungsbetrags (ggf. nebst Ausgabeaufschlag) des Anlegers führen, da die Fondsgesellschaft keinem Einlagensicherungssystem angehört.
  • Operationelle und steuerliche bzw. rechtliche Risiken:
    Interessenkonflikte (z. B. aufgrund von kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen zwischen PATRIZIA und der Fondsgesellschaft) können zu nachteiligen Entscheidungen für die Anleger führen. Schlüsselpersonen (z. B. PATRIZIA und deren Mitarbeiter) können ausfallen oder ihre Aufgaben nicht vollständig und ordnungsgemäß erfüllen. Änderungen der steuerlichen, rechtlichen und / oder regulatorischen Rahmenbedingungen (ggf. auch rückwirkend) sowie unvorhergesehene tatsächliche Entwicklungen können sich auf die Ertragslage bzw. Werthaltigkeit der Fondsgesellschaft nachteilig auswirken. Die im Verkaufsprospekt beschriebenen steuerlichen Grundlagen beruhen nicht auf einer verbindlichen Auskunft der zuständigen Finanzbehörden. Eine anderslautende Auffassung der Finanzbehörden oder Finanzgerichte kann nicht ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für eine sich ändernde Rechtsprechung oder Verwaltungspraxis. Das steuerliche Risiko auf Ebene des Anlegers, beispielsweise die Behandlung der Fondsbeteiligung als solche und möglicher Auszahlungen (Ausschüttungen / Entnahmen) und / oder Kapitalrückzahlungen aus der Fondsgesellschaft an den Anleger, obliegt ausschließlich dem Anleger und ist von diesem alleine zu tragen. Entsprechendes gilt, soweit sich solche steuerliche Risiken auf Ebene der Fondsgesellschaft, des PATRIZIA Europe Residential Plus, weiterer Zielfonds, deren Immobiliengesellschaft(en) oder anderer Investitionsvehikel realisieren.
  • (Semi-)Blind Pool Risiken / Risiko der fehlenden Diversifikation:
    Es steht derzeit noch nicht abschließend fest, in welche Vermögensgegenstände die Fondsgesellschaft investieren wird. Sie wird zwar den größten Teil ihrer möglichen Investitionen konzeptgemäß in den PATRIZIA Europe Residential Plus investieren, dieser Zielfonds hat jedoch seine Investitionsphase noch nicht abgeschlossen. Es steht insofern noch nicht abschließend fest, in welche konkreten Immobilien die Fondsgesellschaft, gerade auch mittelbar über die Zielfonds, investieren wird (sog. „(Semi-)Blind Pool“). Der Anleger hat somit vor seiner Beteiligung an der Fondsgesellschaft keine Möglichkeit der Prüfung oder Bewertung von bereits getätigten oder beabsichtigten Investitionen. Auch können die Ergebnisse nicht bzw. nur schwer geplant bzw. geschätzt werden. Ferner ist nicht vorhersehbar, ob die Zielfonds entsprechend dem Anlageziel geeignete Immobilien erwerben können. Sollte dies nicht gelingen, lassen sich die Anlageziele nicht erreichen. Im Rahmen des vorliegenden Fondskonzepts steht weiterhin nicht fest, in welchem Umfang tatsächlich Investitionen erfolgen können. Dies hängt auch vom Platzierungserfolg während der Emissionsphase auf Ebene der Fondsgesellschaft aber auch der Zielfonds und von der anteiligen Erlangung von Fremdkapital ab. Zwar streben die Fondsgesellschaft als auch die Zielfonds eine Größenordnung für die zu tätigenden Investitionen an, ob diese jedoch erreicht werden kann, ist nicht einzuschätzen. Tatsächlich können sich ein deutlich geringeres Investitionsvolumen oder auch ein deutlich größeres Investitionsvolumen und auch abweichende Zeitpunkte für die Durchführung von Investitionen ergeben. Hieraus können sich aus einer Vielzahl von Einflussfaktoren (z. B. Fixkosten und deren Auswirkungen auf die Rentabilität bei unterschiedlichem Fondsvolumen) negative Auswirkungen auf die erreichbare Rentabilität und die Wertentwicklung der Fondsanteile ergeben. Auch kann die gewünschte Diversifizierung durch eine Vielzahl von Investitionen und damit eine Vielzahl von unterliegenden Immobilien sich bei unterschiedlichem, vor allem geringerem als geplantem Fondsvolumen ggf. nicht erreichen lassen, so dass höhere Konzentrations- und Diversifikationsrisiken entstehen.
  • Keine Rücknahme von Anteilen / eingeschränkte Fungibilität und Übertragbarkeit:
    Eine Rücknahme von Anteilen durch die Fondsgesellschaft oder PATRIZIA ist nicht vorgesehen. Eine ordentliche Kündigung der Anteile ist nicht möglich. Anteile an
    der Fondsgesellschaft sind keine Wertpapiere und auch nicht mit diesen vergleichbar und für Anteile an der Fondsgesellschaft existiert kein einer Wertpapierbörse vergleichbarer Handelsplatz. Eine Veräußerung oder sonstige Verfügung über seinen Anteil durch den Anleger ist unter Beachtung der gesellschaftsvertraglichen Regelungen grundsätzlich rechtlich möglich, insbesondere über so genannte Zweitmarktplattformen. Aufgrund deren geringer Handelsvolumina und der Zustimmungsbedürftigkeit der PATRIZIA zum Verkauf ist ein Verkauf jedoch stark eingeschränkt und in keiner Weise sichergestellt. Insofern handelt es sich um eine langfristige unternehmerische Beteiligung.

 

Da der Anleger mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement eingeht, sollten in die Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbezogen werden, die an dieser Stelle nicht vollständig und abschließend erläutert werden können.

Eine ausführliche Darstellung der Risiken ist ausschließlich dem Verkaufsprospekt, Abschnitt 6 „Risiken“ zu entnehmen.