HEP Solar Portfolio 1

Foto: HEP Capital Produktinfo

Überblick über HEP Solar Portfolio 1

  • Kategorie Neue Energien
  • Breit diversifiziertes Solarpark-Portfolio
  • nachhaltige, ökologische Geldanlage
  • Starker, erfahrener Partner
  • Fondslaufzeit 21 Jahre
  • Prognostizierte Ausschüttung ab 6 % p.a.
  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss von 213,00 %
  • Mindestbeteiligung 20.000,- Euro

Stammdaten

Produktklasse:Alternativer Investmentfonds
Emissionshaus:HEP Capital
geplante Laufzeit:21 Jahre
Kategorie:Erneuerbare Energien, Photovoltaik
Besteuerung:Gewerbebetrieb
Auszahlungen:6,00 % p.a.
Gesamtmittelrückfluss:213,00 %
Mindestbeteiligung:20.000 EUR
Agio:3,00 %
Status:verfügbar

Hinweis:
Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Unterlagen für die Zeichnung



Kurzbeschreibung

Mit dem HEP – Solar Portfolio I haben Sie die Möglichkeit, in ein breit diversifiziertes Solarpark-Portfolio zu investieren. Bei der Auswahl geeigneter Investitionsländer stehen für HEP wirtschaftliche und politische Stabilität im Vordergrund – Zielmärkte sind die USA und Kanada, Japan, Taiwan, Europa und Australien. Gemäß der HEP-Leitlinie „there is no planet b.“ investieren Sie somit in ein erfahrenes Asset-Management und leisten mit Ihrem Kapital einen aktiven Beitrag zur globalen Energiewende. Alle HEP-Fonds seit 2008 haben ihre wirtschaftliche Prognosen erreicht oder sogar übertroffen.

Für Anleger ist eine prognostizierte Gesamtausschüttung von 213 % vorgesehen. Die jährliche IRR-Rendite soll bei mindestens 6 % pro Jahr liegen. Eine Beteiligung für diesem Solarfonds ist ab 20.000,- Euro möglich.

Ausschüttungsprognose

  • Auszahlungen in %
  • kumulierte Auszahlungen in %

Gesamtauszahlung: 213,00 %
Veräußerungserlös: 0,00 %
Gesamtmittelrückfluss: 213,00 %
Prognosewert (vor Steuern)

Hinweis:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Quelle: HEP Capital

Beschreibung/Kurzinfos:

Icon

Flyer

Download 1.27 MB

Icon

Präsentation

Download 1.27 MB

Icon

Produktinfo

Download 1.27 MB

 

Beitrittsunterlagen:

Icon

Prospekt

Download 1.27 MB

Icon

WAI

Download 1.27 MB

Icon

Beitritt

Download 1.27 MB

 

Allgemeine Unterlagen:

Icon

Nettoinventarwert 2019

Download 1.27 MB

 

Ratings & Analysen:

Icon

kmi

Download 1.27 MB

Icon

Chek-Analyse

Download 1.27 MB

Icon

Dextro-Stabilitätsanalyse

Download 1.27 MB

Ratings & Analysen:

Icon

kmi

Download 1.27 MB

Icon

Chek-Analyse

Download 1.27 MB

Icon

Dextro-Stabilitätsanalyse

Download 1.27 MB

 

Unter „Downloads“ finden Sie weitere Unterlagen!

Warum sollten Sie sich JETZT an dem „HEP Solar Portfolio 1“ beteiligen?

  • Breit diversifiziertes, internationales Solarpark-Portfolio
  • Sonnenreiche Standorte sorgen für hohe Erträge
  • Langfristig stabile Einnahmen
  • Sehr erfahrener Initiator
Emittentin: HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG
Art: Geschlossener Publikums-AIF
KVG: HEP Kapitalverwaltung AG
Verwahrstelle: CACEIS Bank S.A, Germany Branch mit Sitz in München
Fondsvolumen: 101.290.000 EUR (konsolidiert)
Zeichnungskapital: 30.000.000 EUR (Fondsebene)
Agio: 900.000 EUR
Fremdkapital: 70.390.000 EUR
Einkunftsart: § 15 EStG Gewerbebetrieb

Risiko- und Ertragsprofil

Die Anleger nehmen am Vermögen und Geschäftsergebnis (Gewinn und Verlust) des Publikums-AIF gemäß ihrer Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen teil. Sie gehen mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement ein. Mit der Investition in den Publikums-AIF können neben den Chancen auf Wertsteigerungen auch Risiken verbunden sein. Anleger sollten daher bei ihrer Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbeziehen. Bei negativer Entwicklung besteht das maximale Risiko, dass der Anleger einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals sowie eine Verminderung seines sonstigen Vermögens (z.B. durch Kosten für Steuernachzahlungen oder eine persönliche Anteilsfinanzierung) bis hin zur Insolvenz erleidet. Die nachfolgend beschriebenen Risiken können die Wertentwicklung des Publikums-AIF und damit das Ergebnis für den Anleger beeinträchtigen, wobei die Risiken einzeln oder kumulativ auftreten können. Die Risiken können an dieser Stelle nicht vollständig und abschließend erläutert werden.

DACHFONDSRISIKO

Da der Publikums-AIF als ein sog. Dachfonds in Anteile oder Aktien von anderen Investmentvermögen („Zielfonds“) investiert, hängt das Risiko- und Ertragsprofil des Publikums-AIF wesentlich von dem zugrundeliegenden Risiko- und Ertragsprofil sowie der wirtschaftlichen Entwicklung der Zielfonds ab. Die Realisierung von Risiken oder negativen Entwicklungen bei einem oder mehreren der Zielfonds kann sich dementsprechend negativ auf die Wert- und Ertragsprofil des Publikums-AIF auswirken. Dies könnte verminderte oder gänzlich ausbleibende Ausschüttungen oder sogar den Totalverlust der Einlage einschließlich Agio zur Folge haben.

WIRTSCHAFTLICHE UND POLITISCHE RISIKEN

Es besteht das Risiko, dass sich die gegenwärtige wirtschaftliche und politische Lage im Bereich der erneuerbaren Energien negativ entwickelt und damit geeignete Investitionen in erneuerbare Energien schwer zu finden oder unmöglich sind. Dies könnte verminderte oder gänzlich ausbleibende Ausschüttungen oder sogar den Totalverlust der Einlage einschließlich Agio zur Folge haben.

RISIKO BETREFFEND DER FEHLENDEN RISIKOMISCHUNG

Bei dem Publikums-AIF handelt es sich um einen Dachfonds, der seinerseits in Spezial-AIF als Zielfonds investiert. Der Publikums-AIF behält sich vor, in weniger als drei Spezial-AIF zu investieren. Da die Investition in weniger als drei Spezial-AIF keine Risikodiversifizierung darstellt, wird gem. § 262 Abs. 2 KAGB von dem in § 262 Abs. 1 KAGB verankerten Grundsatz der Risikomischung abgewichen. Nachteilige Entwicklungen können insoweit nicht oder nur reduziert durch Investitionen in einen anderen Markt ausgeglichen werden. Die Entwicklung des Publikums-AIF ist daher entsprechend stärker abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung der von den gehaltenen Spezial-AIF erworbenen Objektgesellschaften, als dies bei einer entsprechenden Risikodiversifikation gem. § 262 Abs. 1 KAGB der Fall wäre. Das Risiko einer negativen Entwicklung des Publikums-AIF und damit auch der Beteiligungen der Anleger an dem Publikums-AIF ist entsprechend erhöht und es besteht mangels Risikomischung ein besonderes Ausfallrisiko. Das kann zur Folge haben, dass das angestrebte Ergebnis bzw. das Anlageziel der Fondsgesellschaft verfehlt wird und somit verminderte Auszahlungen bzw. Kapitalrückflüsse an die Anleger bis hin zu einem Totalverlust der Einlage einschließlich Agio die Folge sind.

RECHTLICHE RISIKEN

Der Verkaufsprospekt wurde auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen zur Zeit der Aufstellung des Prospekts erstellt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es durch Änderungen gesetzlicher Bestimmungen zu erhöhten Aufwendungen oder zu niedrigeren Erträgen als prognostiziert kommt. Dies hat verringerte Ausschüttungen an die Anleger bis hin zum Totalverlust der Einlage einschließlich Agio zur Folge.

INSOLVENZRISIKO

Der Publikums-AIF trägt das Risiko der Insolvenz seiner Vertragspartner. Bei einer Insolvenz wären die Ansprüche des Publikums-AIF aus den geschlossenen Verträgen wertlos. Ferner kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Publikums-AIF insolvent werden könnte. In diesen Fällen könnten sich das Ergebnis des Publikums-AIF und damit die Auszahlung an den Anleger verringern, bis hin zum Totalverlust der Einlage einschließlich Agio.

RISIKO DER EINGESCHRÄNKTEN FUNGIBILITÄT DER BETEILIGUNG

Die Beteiligung am Publikums-AIF ist eine langfristige Kapitalanlage. Die Übertragung bzw. Veräußerung eines Gesellschaftsanteils ist grundsätzlich nur zum Jahresende möglich und bedarf der Zustimmung der Treuhandkommanditistin. Die Zustimmung darf durch die Treuhandkommanditistin nur aus wichtigem Grund verweigert werden. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere auch dann vor, wenn an Personen übertragen oder zu deren Gunsten in sonstiger Weise verfügt werden soll, die die Vorgaben des § 262 Abs. 2 Nr. 2 lit. a) und b) KAGB nicht erfüllen. Allerdings kann sich die Veräußerung als unmöglich erweisen oder mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden sein, da kein geregelter Markt für den An- und Verkauf dieser Beteiligungen existiert. Ein Verkauf der Gesellschaftsanteile kann unter Umständen unter hohen Wertverlusten stattfinden. Weiterhin besteht laut Gesellschaftsvertrag kein ordentliches Kündigungsrecht während der planmäßigen Laufzeit. Insbesondere besteht daher das Risiko, dass der Anleger, der zu einem künftigen Zeitpunkt auf die vorzeitige Realisierung seiner Beteiligung angewiesen ist, diese nicht zeitnah oder zu einem Wert realisieren kann, der unter den prognostizieren Ausschüttungen liegt.

Eine ausführliche Darstellung der Risiken ist dem Verkaufsprospekt im Abschnitt 6 „Darstellung der Risiken“ (Seite 31 ff.) zu entnehmen.