Die unheimliche Macht der Indexfonds

Wann machen ETFs wirklich Sinn?

Sicherlich wird auch Ihnen der Begriff „ETF“ schon einmal über den Weg gelaufen sein. Kein Wunder, denn in den letzten Jahren erfahren diese „Exchange Traded Funds“ eine immer größere Nachfrage!

Doch was genau ist ein ETF?

Ein ETF (Exchange Traded Fund), also börsengehandelter Investmentfonds, bildet einen Index möglichst eins zu eins ab, um so die gleiche Rendite zu erzielen. Sie verzichten dabei auf ein aktives Management durch einen Fondsmanager und unterliegen somit natürlich auch denselben Marktschwankungen! Dabei gibt es nicht nur Aktien-Indizes, wie den bekannten deutschen Leitindex DAX, sondern für fast alle Anlageklassen wie beispielsweise Anleihen, Rohstoffe oder auch bestimmte Themen und Branchen gibt es einen entsprechenden Index. Zudem entstehen auch immer mehr Indizes für alle erdenklichen Anlagemöglichkeiten.
Zusätzlich zeichnen sich ETFs durch eine geringe Kostenquote aus und können flexibel an der Börse gehandelt werden.

Wer hat die Macht?

Dass der Markt dieser Indexfonds riesig ist, zeigen auch aktuelle Zahlen. In den USA werden schon über 17 Prozent aller US-Aktien von ETFs gehalten, wovon mehr als 75 % Fonds von Vanguard, StateStreet oder Blackrock sind. Dies entspricht mehr als 4,6 Billionen US-Dollar! Die Anzahl dieser Fonds liegt in Deutschland bei 1.300. Davon sind alleine rund 900 in Aktien investiert. Der Großteil hierzulande sind Fonds der Blackrock-Tochter i-shares. Diese wenigen Fondsgesellschaften sichern sich somit einen großen Anteil an Stimmrechten auf den jeweiligen Hauptversammlungen der Aktiengesellschaften! Sie besitzen also eine große Entscheidungsmacht bei einer Vielzahl börsennotierter Unternehmen.

Wann macht ein ETF wirklich Sinn?

Aus unserer Sicht kann eine Investition in einen ETF durchaus sinnvoll sein, wenn man kostengünstig eine breite Marktabdeckung erzielen oder gezielt in einem Thema oder einer Branche investieren möchte. Allerdings macht es die große Anzahl verschiedenster ETFs und Indizes nicht leicht, den richtigen zu finden! Hinzu kommt, dass man sich vor dem Kauf eines solchen Indexfonds darüber im Klaren sein sollte, welcher Index genau dahinter steckt und wie dieser investiert ist. Nicht selten ist es schon vorgekommen, dass man aufgrund wohl klingender Bezeichnungen ganz anders investiert war, als ursprünglich angedacht. Im Rahmen unserer PCI-Vermögensverwaltung achten wir daher ganz genau auf die richtige Auswahl! Zusätzlich zu aktiv gemanagten Investmentfonds, die auf fundierte Unternehmensanalysen setzen, kann auch ein ETF zum Tragen kommen, dort wo er einen echten Mehrwert aufgrund seiner breiten und kostengünstigen Marktabdeckung liefert.

Erfahren Sie mehr über unsere PCI-Vermögensverwaltung und kontaktieren Sie uns.

Foto: shutterstock.com | 1103125685 | Gorodenkoff