Schatzbrief

Was ist ein Schatzbrief?

Mündelsichere Geldanlagen und Vorsorgeprodukte

Diese Geldanlageprodukte, bei denen „Sicherheit & Vorsorge“ im Fokus stehen, sind einerseits für sehr konservative Anleger gedacht, die auf keinen Fall ihren Anlagebetrag verlieren wollen und andererseits als Möglichkeit zur späteren Altersvorsorge, also hauptsächlich Versicherungsprodukte in Form von zum Beispiel klassischen Rentenversicherungen.

Mündelsichere Geldanlagen gelten als risikolose Geldanlage. Mündel sind unter Vormundschaft stehende Minderjährige. Deren Gelder, z.B. ererbtes Vermögen, ist nach §§ 1806/1807 BGB mündelsicher anzulegen. Der ernannte Vormund (vom Vormundschaftsgericht bestellter Vertreter für Minderjährige oder entmündigte Personen) hat das zum Vermögen des Mündels gehörende Geld (so genanntes Mündelgeld) verzinslich anzulegen, soweit es nicht zur Bestreitung von fixen Kosten bereitzuhalten ist. Die objektive Mündelsicherheit bestimmt, in welchen Werten die Anlage des Geldes zu erfolgen hat (mündelsichere Papiere), während die subjektive Mündelsicherheit festlegt, welche Institute zur Anlage von Mündelgeld geeignet sind.

Der Sinn dieser Mündelsicherheitsvorschriften des BGB ist, für Mündelgeld eine risikolose Anlage vorzuschreiben, die den Bestand des Mündelvermögens sicherstellt.

Dabei werden besonders in Bezug auf ein Kursrisiko hohe Anforderungen gestellt. Mündelsicher sind zum Beispiel regelmäßige Einlagen bei Banken mit Einlagensicherung, Pfandbriefe, Schuldverschreibungen des Staates oder Garantien großer Versicherungsgesellschaften oder Banken, die eine nahezu risikolose Anlage ermöglichen. Das Erfordernis der Mündelsicherheit ist nicht nur auf die Anlage von Mündelgeld beschränkt. Wirtschaftlich bedeutsamer sind die gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen, die die Mündelsicherheitsvorschriften für entsprechend anwendbar erklären, z. B. für Anlagen von Versicherungsgesellschaften, Innungen, Kreishandwerkerschaften, Stiftungen usw. Was genau jeweils als „mündelsicher“ gilt, muss das jeweils zuständige Vormundschaftsgericht entscheiden. Wie dem auch sei: Der Begriff „mündelsichere Geldanlagen“ wird für Geldanlagen mit höchster Sicherheit verwendet.