24. INP Deutsche Pflege Portfolio

24. INP Deutsche Pflege Portfolio ist geschlossen! 

24. INP Deutsche Pflege Portfolio 

  • Hochwertige Pflegeimmobilie
  • Bonitätsstarke Betreiber
  • Monatliche Auszahlungen ab 5 % p.a. steigend
  • Hohe Einnahmesicherheit

Stammdaten 

ProduktklasseAlternativer Investmentfonds
EmissionshausINP Holding AG, Hamburg
EmissionstypAIF, Immobilienfonds
KategorieInland, Plege
FondsimmobilienDrei stationäre Pflegeeinrichtungen in Salzgitter, Kipfenberg und Oberhausen
Eigenkapitalanteil47,6 %
Substanzquote92 %
EinkunftsartEinkünfte aus Vermietung und Verpachtung*
Mindestbeteiligung10.000 EUR
LaufzeitPrognostiziert 11 Jahre
Auszahlungen5 % p.a., bis 5,25 % p.a.
Gesamtmittelrückfluss159,7 %
Agio5 %
Statusverfügbar

* Neben den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung erzielt der Anleger mit eventuellen Zinseinnahmen in geringem Umfang Einkünfte aus Kapitalvermögen (§ 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG).


Kurzbeschreibung:

Mit dem Publikums-AIF 24. INP Deutsche Pflege Portfolio setzt INP seine äußerst erfolgreiche Pflegefonds-Reihe fort. Sie investieren in drei moderne Pflegeimmobilien: Seniorenpflege „Am Fredenberg“ in Salzgitter, das „Haus Kipfenberg“ in der Gemeinde Kipfenberg und die Seniorenresidenz „Am OLGA-Park“ Oberhausen. Alle drei Immobilien wurden bereits erworben und mit einer Mietlaufzeit von über 20 Jahren, zuzüglich individueller Verlängerungsoptionen, an erfahrene Betreiber vermietet. Das konjunkturunabhängige Wachstum der Sozialmärkte, die Streuung auf unterschiedliche Bundesländer und die Einnahmesicherheit durch staatliche Förderung sind nur drei Faktoren, die das aktuelle Angebot zu einem attraktiven Investment machen. Der Initiator INP kann außerdem eine starke Leistungsbilanz vorweisen, darüber hinaus leisten alle Fonds Ausschüttungen. Die geplanten monatlichen Auszahlungen in Höhe von bis zu 5,25 % p.a. beginnen bereits im Folgemonat der Einzahlung.

Ausschüttungsprognose 

  • Auszahlungen in %
  • kumulierte Auszahlungen in %

Gesamtauszahlung: 59,46%
Verkaufserlös: 100,24%
Gesamtmittelrückfluss: 159,70%
Prognosewert (vor Steuern)

Ausschüttungsprognose201720182019202020212022202320242025202620272028Verkauf Gesamt
Auszahlungen in EUR480.000640.000640.000640.000640.000640.000640.000640.000640.000672.000672.000672.00012.830.83720.446.837
Auszahlungen in %5.005.005.005.005.005.005.005.005.255.255.255.25100.24159.74
Auszahlungen in % kumuliert5.0010.0015.0020.0025.0030.0035.0040.0045.2550.5055.7559.50


Ratings & Analysen:

Icon

0 downloads

...

Icon

0 downloads

...

 

Unter „Downloads“ finden Sie weitere Unterlagen!

Warum sollten Sie sich JETZT an dem „24. INP Deutsche Pflege Portfolio“ beteiligen?

  • Konjunkturabhängiger Wachstumsmarkt „stationäre Pflege“
  • Hohe Einnahmesicherheit durch staatliche Garantie im Bedarfsfall
  • Langfristige, indexierte Pachtverträge mit Verlängerungsoption
  • Erfahrener Initiator und Asset Manager
  • Positive Leistungsbilanz

Emittentin: 24. INP Deutsche Pflege Portfolio GmbH & Co. Geschlossene Investment-KG, Hamburg
Art: Geschlossener inländischer Publikums-AIF
KVG: INP Invest GmbH, Hamburg
Verwahrstelle: CACEIS Bank S.A., Germany Branch, München
Treuhänderin: CURATIS Treuhandgesellschaft mbH, Hamburg
Fondsvolumen: 27.559.200 EUR
Zeichnungskapital: 12.800.000 EUR
Fremdkapital: 14.119.200 EUR
Agio: 640.000 EUR
Fremdkapital: 14.559.200 EUR
Kündigung: Eine ordentliche Kündigung des Anlegers in Bezug auf seine Beteiligung ist ausgeschlossen
Einkunftsart: § 21 EStG Vermietung und Verpachtung

Auszug der wesentlichen Risiken

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Die detaillierten, möglichen Risiken finden Sie in dem Verkaufsprospekt vom 21.01.2016 auf den Seiten 71 bis 76.